6 Dinge mit denen Sie Ihr Fahrzeug Winterfest machen können

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

Das Fahrzeug richtig winterfest machen – darauf sollten Sie achten…

Ein winterfestes Fahrzeug ist nicht nur für die Tatsache wichtig, dass Sie Ihr Auto gut durch den Winter bringen, sondern auch für die Sicherheit Ihrer eigenen Person und die der anderen Verkehrsteilnehmer. Dabei sollten Sie sich außerdem nicht nur auf das Kontrollieren des Frostschutzmittels konzentrieren, sondern auch auf einige andere Dinge am Fahrzeug und einen Service durchführen lassen.

1. Das Frostschutzmittel im Kühlkreislauf
Die meisten Leute denken beim winterfest Machen Ihres Fahrzeugs daran, das Frostschutzmittel zu kontrollieren und gegebenenfalls nachzufüllen bzw. zu erneuern. Dies ist sicherlich ein wesentlicher Punkt, da der Motor sonst erheblich Schaden nehmen kann. Ein geeignetes Prüfgerät zum Überprüfen des Frostschutzmittels bekommen Sie im Baumarkt oder im Fachhandel für Autozubehör. Hiermit können Sie ganz einfach überprüfen, bis zu welcher (Minus-) Temperatur das Frostschutzmittel die Kühlflüssigkeit vor dem Einfrieren schützt. Denken Sie hierbei aber auch daran, dass Sie neben dem Kühlerfrostschutz auch die Scheibenwaschanlage mit einem entsprechenden Frostschutzmittel versehen, damit diese im Winter nicht einfrieren kann.

2. Sehen und gesehen werden – die Fahrzeugbeleuchtung
Auch die Fahrzeugbeleuchtung trägt einen wesentlichen Bestandteil zur Sicherheit im Straßenverkehr bei. Deshalb ist es sehr wichtig, dass Sie diese regelmäßig auf eine korrekte Funktion kontrollieren und gegebenenfalls defekte Leuchtmittel gegen neue auswechseln. Aber nicht nur die korrekte Funktion der Beleuchtung ist beim Fahrzeug wichtig, sondern auch die richtige Einstellung der Scheinwerfer sowie der Nebelscheinwerfer. Diese Einstellung können Sie in jeder Autowerkstatt entweder kostenlos oder gegen Bezahlung eines geringen Trinkgeldes überprüfen und gegebenenfalls korrigieren lassen.

3. Besonders im Winter eine Schwachstelle – die Autobatterie
Neben der Lichtmaschine ist die Autobatterie der einzige Lieferant elektrischer Energie im Fahrzeug. Möchten Sie Ihr Auto winterfest machen, sollten Sie daher dafür sorgen, dass die Autobatterie vor dem Wintereinbruch gründlich überprüft und gegebenenfalls ausgewechselt wird. Aufgrund der niedrigen Temperaturen versagen Autobatterien am häufigsten bei extremen Minusgraden. Eine nicht mehr einwandfrei funktionierende Autobatterie kann durchaus im Sommer noch ihren Dienst leisten aber im Winter bei niedrigen Temperaturen versagen.

4. Sicheres Fahren durch einwandfreie Bereifung
Auch die Reifen am Auto sollten Sie dringend bei einem Wintercheck einbeziehen, um Ihr Fahrzeug und sich selbst sicher durch den Winter zu bringen. Hierbei sollten Sie vor allem auf die Profiltiefe der Reifen achten und darauf, dass diese noch nicht zu alt sind. Auch Winterreifen haben keine unbegrenzte Lebensdauer, selbst dann nicht, wenn die Profiltiefe noch ausreichend sein sollte.

5. Sichere Bremsen auch im Winter
Versäumen Sie auch nicht, Ihre Bremsen am Auto vor dem Wintereinbruch gründlich überprüfen und gegebenenfalls verschlissene Teile auswechseln zu lassen. Auch dies gehört dazu, ein Auto winterfest zu machen. Lassen Sie diese Arbeiten jedoch am Besten in einer Autowerkstatt durchführen. Diese kann Ihnen auch mitteilen, welche Teile ausgewechselt werden müssen und die entsprechenden Arbeiten auch fachgerecht durchführen.

6. Damit es wie geschmiert läuft – das richtige Motoröl
Zwar verwenden heute die meisten Autos Ganzjahresöle für den Motor, allerdings ist es sehr wichtig, vor dem Wintereinbruch den Ölstand zu kontrollieren und gegebenenfalls einen Ölwechsel durchführen zu lassen. Auch eine solche Arbeit sollten Sie am Besten in einer Fachwerkstatt durchführen lassen.

Print

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.